Sonntag, 22. Mai 2022

Frosty Friends:
Sauerampfer-Eis mit Gurken-Granita


Die Eisheiligen sind vorbei und meine Frosty Friends kamen dieses Jahr in Flip Flops. Das Badetuch lässig über die Schulter geworfen latschten sie am Gemüsegarten vorbei, hüpften zur Erfrischung kurz in den Pool und ließen sich dann von mir ein Eis servieren.

Mittwoch, 18. Mai 2022

Peace Pudding


Das Geheimnis um den so genannten Platin-Pudding zum 70jährigen Thronjubiläum der Queen, es ist gelüftet: Im Wettbewerb durchgesetzt hat sich ein Trifle aus Zitronentopfencreme, Zitronenpudding, Amaretti, Mandarinenpüree, Schlagobers und weißer Schokolade (Rezept hier oder hier als pdf – und hier wurde bereits nachgekocht, mit mäßigem Erfolg). Warum ein Trifle einen Pudding-Bewerb gewinnt? Tja, das ist schon merkwürdig, aber nachvollziehbar, wenn man weiß, dass ein britischer Pudding so gut wie alles sein kann, was süß ist und ein Dessert. Zorras Blogevent im Mai hat sich diesem Thema gewidmet und ich habe es natürlich wiedermal grandios verpasst. Sonntag Abend noch dachte ich, ich würde die Kurve ganz knapp kriegen, aber sie war einfach zu eng, die Kinder zu kuschelig und das Bett zu warm und weich, als dass ich es noch vor den Computer geschafft hätte.

Mittwoch, 11. Mai 2022

Rezension: Gefundenes Fressen


[Jaja, na gut, das ist wohl WERBUNG*]

Wisst ihr eigentlich, dass meine letzte Buchvorstellung bereits über zwei Jahre her ist!? Und das, obwohl ich Kochbücher liebe!? Damals, das war die Zeit so irgendwie vor Corona. Und momentan fühlt es sich an, als wäre es die Zeit so irgendwie danach – zumindest ein bisschen. Deshalb – und weil gerade Frühling ist – zeige ich euch heute ein neues Buch, das gerade jetzt besonders gut passt (aber auch für den Rest des Jahres einiges zu bieten hat): Gefundenes Fressen.

Sonntag, 1. Mai 2022

Guten Morgen lieber Mai!


Der Hexenbesen von gestern – er hat sich über Nacht in ein kleines Maibäumchen verwandelt! Das Reisig ist abgefallen und nun ist er mit bunten Bändern und einem feinen Kränzchen aus Germteig geschmückt. Gefällt es euch auch so wie mir?

Samstag, 30. April 2022

Spiel in den Mai


Heute ist Walpurgisnacht, die Nacht, in der die Hexen tanzen! Alle Zaubermächte sind, so erzählt man sich, entfesselt. Die Hexen reiten aus, auf Besen, Ofengabeln, Ziegenböcken oder Katzen, sie fliegen durch die Lüfte und treffen sich an geheimen Orten, um gemeinsam zu tanzen und zu feiern. In der Walpurgisnacht ist Zeit für Mystisches, für Lebensfreude, für ausgelassenes Spiel und ein offenes Herz.

Mittwoch, 27. April 2022

Wie das Sauerkraut zum Kinde


Also jetzt ernsthaft: Hier will mich einer veräppeln! Ich mein, ich will ja nicht undankbar sein und ich bin natürlich froh, dass es so gekommen ist … Aber warum es so gekommen ist – kann mir das mal jemand erklären? Und zwar so, dass ich es auch verstehe?

Freitag, 22. April 2022

Positive Vibes ǀ Osternachlese


Einige Tage vor Ostern fiel mir ein Plakatständer vor der Bäckerei in der Nachbargemeinde auf. Darauf wurde nicht etwa wie um diese Zeit üblich für Osterkipferl oder gebackene Kuchenlamperl geworben, sondern für Ukrainisches Osterbrot – vom Verkaufserlös sollte noch dazu ein Teil gespendet werden.

Freitag, 15. April 2022

Hefeteigliebe zu Ostern


Kaum knospen die Blüten
reifen die Früchte
fällt das Herbstlaub
in den Schnee.

Zeitraffer von Irma Hildebrandt

Dienstag, 12. April 2022

10 Jahre, 10 Torten: #4


Traktor-Torte


Was Traktor-Know how betrifft, ist der kleine Mann unschlagbar. Details zu Mechanik, Marken oder Modellen saugt er auf wie ein pufftrockener Schwamm. So ein Knirps und so viel Wissen, es ist verblüffend! Und zuckersüß, btw …
Natürlich wollte er zu seinem dritten Geburtstag eine Traktor-Torte haben. Und natürlich hat er sie bekommen…


Sonntag, 10. April 2022

Weichei


Habt ihr vom Palmbuschen-Binden noch Palmkätzchen übrig? Und ein ausgeblasenes Hühnerei? Und braucht ihr vielleicht noch die eine oder andere Osterdeko-Inspiration? Dann macht es so wie ich:

Zupft die Palmkätzchen von den Zweigen und legt sie bereit. Streicht das Hühnerei stückchenweise mit Bastelkleber ein und klebt dicht an dicht (sehr meditativ …) die Palmkätzchen auf. Fertig ist das pelzige Kuschelwunder. Ich lieb’s!

Habt einen schönen Palmsonntag!

Freitag, 8. April 2022

Ach, Birki


Wenn euch diese Tage eine etwas seltsam wirkende Frau auffällt, die von Birke zu Birke schleicht, ihr Ohr an den Stamm legt, lauscht, den Kopf schüttelt, weiter läuft, die nächste Birke umarmt, kurz inne hält, nachdenkt, undsoweiterundsofort: That’s me. Oder zumindest könnte ich es gewesen sein. Denn seit ich bei Markus Strauß gelesen habe, dass die Zeit für die Birkenwasserernte genau dann reif ist, wenn man das Rauschen durch den Stamm mit bloßem Ohr hören kann, versuche ich, den Klang dieses Strömens zu erhaschen – nur, es gelingt mir nicht. In der Birke ist es still. Oder ist es außerhalb der Birke einfach zu laut?

Freitag, 1. April 2022

10 Jahre, 10 Torten: #3


Einhorn-Torte


Was wäre ein siebter Geburtstag ohne Einhorn, Glitzer & Co.? Eben. Nachdem diese Torte schon länger ihre Kreise zieht im Internet, musste ich sie natürlich ausprobieren. Ja, sie ist machbar. Und ja, ich war richtig, richtig stolz.
Den Tortenboden, die Erdbeercreme und die Deko-Elemente am besten schon am Vortag zubereiten!

Mittwoch, 30. März 2022

10 Jahre, 10 Torten: #2


Bagger-Torte

Ein Kleinjungenstraum, diese Baggertorte – noch dazu mit ganz viel Schokolade! Der kleine Mann hat sich zu seinem zweiten Geburtstag sehr darüber gefreut. Obwohl ich zugeben muss: Die Mini-Baumaschinen waren weit interessanter als die Torte selbst …
Zu der Creme sei noch gesagt: Nachdem ich bloß die Hälfte der in diesem amerikanischen Rezept angegebenen Zuckermenge verwendet habe, war sie uns immer noch viel zu süß. So bin ich bei meiner Version mit 100 g Zucker gelandet. 100 g statt 640 g und immer noch süß genug! Da wundert mich gar nichts mehr …
Die Creme am besten schon am Vortag zubereiten, dann lässt sie sich ganz hervorragend verarbeiten.


Mittwoch, 23. März 2022

10 Jahre, 10 Torten: #1


Mein Mann muss sich immer ein wenig beschweren, wenn ich mich daran mache, die Geburtstagsfeiern meiner Kinder auszurichten. Beim Käferlein ist der Aufwand sehr überschaubar (weil es – noch – keine Party gibt), aber seit das Minimädel und der kleine Mann 5 sind, dürfen sie Freunde einladen und es gibt Torte und Erdbeeren und Saft und Spiele. Mein Mann meint, es werde so übertrieben viel Aufhebens gemacht um diesen Tag und er selbst hätte damals nur ein paar Freunde dagehabt, sie hätten sich allein unterhalten, irgendwann gab es Kuchen und das war‘s. Zufrieden sei er damit gewesen. Und heute? Da gebe es so Schnickschnack wie selbstgebastelte Einhorn-Einladungskarten (ähh), Partydeko (öömm), Süßkram bis zum Umfallen (hey …) und zum Schluss vielleicht sogar noch ein kleines Geschenk zum Nachhausegehen (…)! Wo kommen wir denn da hin?

Sonntag, 20. März 2022

Fokus


Es wird Zeit, mich aus der Erstarrtheit zu lösen, aus dem Ohnmachtsgefühl, der Lähmung, der Wut. Zeit, nach vorne zu schauen, mich an der Natur zu erfreuen und aufzublühen, genau wie sie – auch wenn es sich gerade so falsch anfühlt. Darf ich denn das? Darf ich mich freuen am ersten Veilchen oder an den Walderdbeeren, die am Hang gegenüber schon blühen, während anderswo die Welt zusammen bricht?

Freitag, 11. März 2022

Leben ist Liebe ist Frieden


Ohne viele Worte heute, weil sie mir einfach fehlen. Dafür ein paar Bilder aus dem märchenhaften Elfenwald voller Schneeglöckchen und Märzenbecher – und ein Rezept in den Farben des Friedens und der Hoffnung.

Donnerstag, 3. März 2022

#NoWar


Dienstag, 22. Februar 2022

(Un)Ausgesprochen gut


Es gibt sie, die Momente, in denen die Worte fehlen. Dann wird geschrieben, weil man kann (soll?) ja nicht nicht kommunizieren. Oder wie war das?

Montag, 14. Februar 2022

Heart to heart


Heute herze ich mein Herz. Also … nicht nur ihn (meinen Mann), nicht nur sie (meine Kinder) und nicht nur den vierbeinigen Flausch an meiner Seite, in dessen Fell ich mein Gesicht so gern vergrabe. Heute herze ich ebenso mein eigenes Herz, meinen eigenen Körper, jenen One-and-Only, den es auf der ganzen Welt nur einmal gibt. Er ist immer da, er verzeiht mir alles, er lacht und weint mit mir. Manchmal spricht er auch und ich muss lernen, mehr auf ihn zu hören.

Donnerstag, 10. Februar 2022

Ein seltsamer Krapfen


Krapfen, Kripfen, Krupfen,
heut kein Bäckerschupfen.
Denn fertig sind die Wattebausche,
süße, fette Schmalzeflausche.

Kripfen, Krupfen, Krapfen,
zieh mir an die Schlapfen.
Schnell zum Bäcker, eilig, rasch!
Füll mir an die große Tasch‘!

Freitag, 4. Februar 2022

Lass die Sonne rein


Kurt schenkt seiner Frau zum Valentinstag keine Blumen. Dafür aber eine paar Tage zuvor, an Lichtmess. Das macht er in der Hoffnung, dass seine Frau ihn ein weiteres Jahr bei sich leben lässt. Überreicht sie ihm im Gegenzug ein neues Hemd, ist das das ersehnte Zeichen: Er darf bleiben.

Freitag, 28. Januar 2022

Ok, let’s talk whole grain


Am 16. November 2021 war International Whole Grain Day. Einen Tag lang erwiesen Ernährungsexperten aus aller Welt dem vollen Korn die allerhöchste Ähre (sorry, der musste sein), Initiativen und Social Media-Strategien wurden vorgestellt und Studienergebnisse diskutiert. Warum? Weil wir alle viel zu wenig davon essen. Und das muss sich ändern! Denn hey, Vollkorn ist schließlich gesund!

… Oder? Im Netz gibt es gar nicht wenige Stimmen, die meinen, Vollkorn sei nutzlos bis hin zu kontraproduktiv und sogar schädlich**. Hä? Also was jetzt?
Zunächst einmal: Im Internet lässt sich alles und jedes finden und für alles und jedes eine Studie und für jede Studie ein mehr oder weniger verrückter Wissenschaftler. Das macht es natürlich nicht leicht. Wer jetzt nicht gewillt ist, einen Crashkurs in Sachen Evidence Based Medicine zu belegen und sich mit der korrekten Interpretation wissenschaftlicher Studien zu beschäftigen, der hört einfach auf mich. Und ich sage: Entspann dich (Chill dein Leben… würde das Minimädel sagen, aber soweit bin ich (noch) nicht) und lies weiter:

Donnerstag, 20. Januar 2022

Nicht perfekt ist auch ganz gut


Im vergangenen Dezember auf eine neuerliche Veganuary-Teilnahme meinerseits angesprochen, reagierte mein Mann mit

Drohgebärden
   nervenzusammenbruchartigem Stöhnen
      Augenrollen
         Hirnklatschen
            ermattetem Kopfschütteln.

Na ok, so schlimm war‘s nicht, ich übertreibe ziemlich. Aber ausgekannt hab ich mich trotzdem. Und um ehrlich zu sein: Mein Energiehaushalt läuft momentan derart untertourig, der Motor stottert und ist so minikurz vorm Absterben, dass da Anfang Jänner gar keine Kraft war und auch keine Lust, mir zu überlegen, was ich einen Monat lang kochen könnte, damit alle meine picky eaters halbwegs zufrieden sind mit ihrer Ernährerin. Ich weiß eigentlich gar nicht, was so anders ist als noch vor einem Jahr, trotzdem fühlt es sich ganz anders an. Akku leer.

Donnerstag, 6. Januar 2022

Fröhliches neues Jahr!


Das Jahr ist rum, es ist 2022. Ich hoffe, ihr seid am Silvesterabend nicht auch schon um halb 11 zu einem eurer Sprösslinge unter die Bettdecke geschlüpft so wie ich (Oder hoffe ich es doch? Es war zu schön …), sondern habt gefeiert, so wie es sich gehört! Habt das neue Jahr gut gelaunt zu euch gerufen, es willkommen geheißen, ganz ohne Abstand, dafür mit Küssen und festen Umarmungen und der Hoffnung im Herzen, es möge ein gutes werden. Ein gutes neues Jahr. Habt ihr? Gut … Ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern.