Montag, 22. August 2022

10 Jahre, 10 Torten #7:
Pferdemädchen-Torte

Eine Torte ist mit Creme eingestrichen und mit Zuckerstreuseln verziert. An der Oberfläche befindet sich eine essbare Oblate, auf die ein romantisches Pferdebild gedruckt ist.
Pferdemädchen-Torte - Rezept.
10 Jahre, 10 Torten? Warum und weshalb? Schau doch schnell hier vorbei, dann kennst du dich aus.

Die vorangegangenen Geburtstagstorten findest du hier:

#1: Birthday Cake
#2: Bagger-Torte
#3: Einhorn-Torte
#4: Traktor-Torte
#5: Raupe Nimmersatt-Gugelhupf
#6: Raketenstart ins Leben-Torte

Eine Torte ist mit Creme eingestrichen und mit Zuckerstreuseln verziert. An der Oberfläche befindet sich eine essbare Oblate, auf die ein romantisches Pferdebild gedruckt ist.Eine Torte ist mit Creme eingestrichen und mit Zuckerstreuseln verziert. An der Oberfläche befindet sich eine essbare Oblate, auf die ein romantisches Pferdebild gedruckt ist.

Eine Torte ist mit Creme eingestrichen und mit Zuckerstreuseln verziert. An der Oberfläche befindet sich eine essbare Oblate, auf die ein romantisches Pferdebild gedruckt ist.Eine Torte ist mit Creme eingestrichen und mit Zuckerstreuseln verziert. An der Oberfläche befindet sich eine essbare Oblate, auf die ein romantisches Pferdebild gedruckt ist.

Pferdemädchen-Torte


Diese Torte fand anlässlich des neunten Geburtstages des Minimädels in gleich zwei Versionen ihren Weg auf meinen Sweet Table. Mit ihr habe ich es mir etwas einfacher gemacht als üblich – denn ich verwendete eine fertig bedruckte, essbare Oblate für die Oberfläche. Die gibt es in den unterschiedlichsten Designs im Netz zu kaufen und ich finde, sie macht ordentlich was her. Die Augen eines Partygastes leuchteten – unmittelbar darauf die Frage: Warum bitte kannst du so schöne Torten machen? Und: Kannst du das meiner Mama lernen?

Zutaten für 1 Torte (etwa 26 cm Durchmesser)

Für den Biskuitteig
5 Eier
1 EL Vanillezucker
180 g Zucker
150 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver

Für die Heidelbeerfüllung
200 g Waldheidelbeeren
15 g Speisestärke
40 g Zucker
1 TL Vanillezucker
125 g weiche Butter

Für die Creme zum Einstreichen und Verzieren
250 g Magertopfen
250 g Mascarino (Mascarpone)
50 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
eventuell Lebensmittelfarbe

Außerdem
Baiserküsschen in grün, weiß und blau bzw. in rosa und weiß (verschiedene Tüllen, verschiedene Größen, eingefärbt nach Geschmack mit Lebensmittelfarbe; hier geht es zum Grundrezept – die Menge aus 2 Eiklar ergibt etwa 1 Blech)
1 bedruckte Oblate mit etwa 20 cm Durchmesser
Zuckerstreusel

1. Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Eier mit Vanillezucker und Zucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 30 Minuten lang auf hoher Stufe hell und dickschaumig rühren.

3. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und vorsichtig unterheben.

4. Biskuitteig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. In den vorgeheizten Ofen schieben und 50 – 60 Minuten backen.

Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.

Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.

5. Für die Heidelbeerfüllung die Heidelbeeren verlesen und pürieren. Mit Stärke, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Von der Hitze nehmen, sobald die Masse eingedickt ist. Frischhaltefolie direkt auf die Masse legen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann löffelweise die weiche Butter unterrühren.

6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen (Stäbchenprobe!) und 5 Minuten überkühlen lassen. Aus der Form lösen, das Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

7. Den Tortenboden falls nötig an der Oberseite begradigen und ein Mal quer halbieren.

8. Den unteren Tortenboden auf eine Platte legen und mit einem Tortenring umschließen. Die Füllung hineingeben und glatt streichen. Mit dem zweiten Tortenboden abdecken, andrücken und die Torte dann für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

9. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Creme zum Einstreichen und Verzieren mischen und glatt rühren. Für die rosarote Torte habe ich die Creme mit roter Lebensmittelfarbe eingefärbt.

10. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und rundherum mit Creme einstreichen. Die Oblate vorsichtig mittig auflegen. Mit der restlichen Creme an der Oberseite Rosetten aufdressieren.

11. Zum Schluss noch mit Baiserküsschen und Zuckerstreuseln verzieren.

Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.

Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.Baisertuffs in verschiedenen Farben liegen auf dunklem Untergrund.

8 Kommentare:

  1. Oh, wow! Die hätte ich als Neunjährige auch sehr, sehr, sehr geliebt! Und dann auch noch mit DIY-Baiser-Tupfen verziert. Chapeau, Maria!
    Herzlich: Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir selbst hätte sie wohl auch gefallen :-)
      Die Baiser-Tupfen machen einfach ALLES noch ein bisschen schöner ;-)
      Alles Liebe!
      Maria

      Löschen
  2. Klar, dass hier nicht nur die Augen des Geburtstagskindes strahlen. Wie immer ein wunderbarer Blickpunkt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. ich wär auch verliebt gewesen in die torte! so hübsch und liebevoll dekoriert! liebe grüße irmi e.
    PS: wir durften uns als kinder auch immer eine torte wünschen - mein liebling war abwechselnd erdbeertorte oder ananastorte mit buttercreme :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ananastorte! Das ist ja ein Klassiker - jetzt hab ich richtig Lust, das mal auszuprobieren :-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Es gibt tatsächlich fertig bedruckte, essbare Oblaten! Bei dir lerne ich nie aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Und die Qualität finde ich echt auch nicht schlecht :-)
      Alles Liebe!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.