Sonntag, 1. Mai 2022

Guten Morgen lieber Mai!


Der Hexenbesen von gestern – er hat sich über Nacht in ein kleines Maibäumchen verwandelt! Das Reisig ist abgefallen und nun ist er mit bunten Bändern und einem feinen Kränzchen aus Germteig geschmückt. Gefällt es euch auch so wie mir?



Maikränzchen aus Germteig

Die Maikränzchen schmecken wunderbar zum Sonntagsfrühstück! Sollte euch das frühe Aufstehen nicht gefallen, könnt ihr sie auch am Vortag zubereiten und am nächsten Tag nochmal kurz aufbacken, für etwa 5 Minuten bei 180 °C.
Alternativ könnt ihr die angegebene Hefemenge halbieren – Teig kneten, formen, auf die Bleche legen und über Nacht an einem kalten Ort gehen lassen. Dann am Morgen nur noch backen.


Zutaten für 10 Stück (2 Bleche)

Für den Teig
500 g glattes Weizenmehl
170 g lauwarme Milch
100 g weiche Butter
2 Eier
½ - 1 mehlige Kartoffel, weich gekocht, geschält und durch die Kartoffelpresse gedrückt (etwa 50 g)
60 g Zucker
1 EL Honig
20 g frische Hefe (oder 1 Packung Trockengerm)
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

Außerdem
1 gut verquirltes Ei zum Bestreichen
Hagelzucker zum Bestreuen

1. Die Teigzutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine einwiegen und mit dem Knethaken 5 – 10 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen, seidig glänzenden Teig verkneten, der sich von der Schüsselwand löst. Abdecken und bei Raumtemperatur etwa 30 Minuten rasten lassen.

2. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und Teiglinge von 50 g abstechen (wenn man die Waage zu Hilfe nimmt, werden die Kränzchen besonders gleichmäßig). Es sollten 20 Teiglinge sein. Diese rund schleifen, abdecken und 10 – 15 Minuten entspannen lassen.

3. Jeden Teigling geduldig und in mehreren Durchgängen zu Strängen von etwa 50 – 60 cm ausrollen. Jeweils 2 Stränge miteinander verzwirbeln und zu einem Kränzchen verbinden. Die Enden gut zusammendrücken.

4. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Die Kränzchen darauf verteilen, abdecken und etwa 45 Minuten gehen lassen.

5. Das Backrohr in der Zwischenzeit auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

6. Die erste Ladung der Kränzchen sorgfältig mit verquirltem Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Rohr etwa 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, überkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

7. Mit dem zweiten Blech genauso verfahren.

Tipp: Aus der angegebenen Teigmenge könnt ihr auch 5 größere Kränze backen – dann Teiglinge zu jeweils 100 g abstechen.


Ihr wollt den Mai noch weiter begrüßen und feiern? Vielleicht so?

Maikränze basteln
Die Sache mit dem Maistrich
Maibaum aufstellen
Maibowle

6 Kommentare:

  1. Her damit! So lässt es sich doch prima demonstrieren... Gruss Bea

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja putzig! Eine sehr gute Idee, kleine Germteigteilchen in der Früh rasch zu backen. Germteig ist ja am allerbesten, wenn er noch warm ist.

    AntwortenLöschen
  3. Wie gewitzt und wundervoll! Was für eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.