Sonntag, 4. Oktober 2020

Slow down


Der Tag war lang und ich freue mich auf eine heiße Dusche. Der Zeitpunkt scheint günstig, die Kinder spielen im Haus verteilt, alles ist ruhig. Ich gehe ins Bad, schließe die Tür. Binde mir die Haare hoch, schlüpfe aus der Kleidung. Warmes Wasser prasselt wohlig auf mein Gesicht.

Klink, öffnet sich die Badezimmertür.

Mama, ich muss was trinken!, sagt das Käferlein.

Ich schicke ihn zum Papa, der ohnehin in der Küche steht. Das Käferlein läuft hinaus – und gibt dem kleinen Mann die Klinke in die Hand.

Schau mal, Mama, ich kann gleichzeitig durch Mund UND Nase atmen! 

Atmet ein, atmet aus. Atmet ein, atmet aus.

Supertoll!, rufe ich, der Bub verschwindet – und gibt dem Minimädel die Klinke in die Hand.

Mama, hör mal zu, kannst du mir nicht helfen, einen Blog zu machen? Ich weiß auch schon, worum es gehen soll. Tiere! Ich starte zuerst mit dem Blog, dann mach ich Podcasts. In ein paar Jahren erlaubst du mir dann einen eigenen Youtube-Kanal, oder? Ich könnte ja Sachen mit Chi machen. Oder mit kleinen Häschen! So sweet. Wo filmt man eigentlich am besten? Kann ich da als Hintergrund eine Decke nehmen? … Mama? … Kommst du dann? … Wir treffen uns drüben! Weg ist sie.

Ich drehe das Wasser ab und wickle mich ins Handtuch. Alles still. Ach, es geht doch nichts über eine entspannte Dusche am Abend, findet ihr nicht auch?



Mühlviertler Dirndln

Mein Vater ist gerade eifrig bei der Kornelkirschenernte – sie fällt heuer üppig aus. Mus und Marmelade habe ich bereits eingekocht, nun kommen noch frische Dirndln zum Einsatz.
Als Schokokomponente im Dessert stelle ich euch ein Rezept von Pierre Hermé vor: seinen zartschmelzenden Schokobiskuit. Dieser Nachtisch in der Tradition der klassischen Schwarzwälder Kirsch-Kombi hat mir sehr viel Freude gemacht …


Zutaten für 4 Portionen

Für das Schokobiskuit nach Pierre Hermé
90 g Zartbitterschokolade
50 g weiche Butter
3 Eier
40 g extrafeiner Zucker
8 g Mehl
15 g Kakaopulver

Für das Dirndlkompott
150 – 200 g frische Dirndln (Kornelkirschen)
75 g Braunzucker
350 ml Kirschsaft (wer keinen zur Hand hat, nimmt Apfelsaft)
½ Vanilleschote
1 Zimtstange
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
1 EL Speisestärke

Für die Creme
125 g Mascarino (wer es etwas leichter mag, nimmt Topfen oder eine Mischung aus Magertopfen und Mascarino)
2 EL Staubzucker
1 EL Vanillezucker
100 g Schlagobers

Außerdem
30 g Zartbitterschokolade zum Garnieren
etwas Kirschsaft zum Beträufeln

1. Für das Schokobiskuit den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Von der Hitze nehmen und die Butter darin schmelzen lassen.

2. Eier trennen. Dotter mit der Hälfte des Zuckers gut verquirlen, aber nicht schaumig rühren. Eiklar mit dem restlichen Zucker steif aufschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden.

3. Zuerst die Dottermischung, dann den Eischnee unter die Schokolade mischen. Mehl und Kakaopulver vermischen und unterheben.

4. Den Boden einer kleinen Springform (etwa 18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Die Masse einfüllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Backrohr etwa 20 - 25 Minuten backen.

5. Schokobiskuit aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Backpapier abziehen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

6. Vom Biskuit 4 Kreise in der Größe der Gläser, in die danach das Dessert eingeschichtet wird, ausstechen.

7. Für das Dirndlkompott die frischen Kornelkirschen entkernen und beiseitestellen.

8. Braunzucker in einem Topf bei mittlerer Hitze hell karamellisieren. Mit Kirschsaft ablöschen und aufkochen lassen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Vanillemark und –schote, Zimtstange und abgeriebene Zitronenschale zum Saft geben und die Hitze reduzieren. Offen köcheln lassen, bis der Saft auf etwa die Hälfte einreduziert ist.

9. Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, zum Saft geben, noch einmal kurz aufkochen und eindicken lassen.

10. Die Dirndln dazu geben und kurz mitgaren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

11. Für die Creme Mascarino (oder Topfen) mit Staubzucker und Vanillezucker glattrühren. Schlagobers steif schlagen und unterheben. Kühl stellen.

12. Die Zartbitterschokolade für die Garnitur grob hacken.

13. Sind alle Komponenten des Desserts vorbereitet, geht es ans Schichten: Zuerst kommen die vier Schokobiskuitscheiben in die von der Größe her passenden Gläser. Mit etwas Kirschsaft beträufeln. Das Dirndlkompott darauf verteilen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Rosetten auf das Kompott aufdressieren. Mit gehackter Schokolade bestreuen.

8 Kommentare:

  1. Dirndln entkernen ... Du schreibst das so, als wäre das einfach! Oder hast du einen Tipp parat, wie das wirklich einfach geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dauert schon ein wenig ;-)
      Ich schlitze die Früchte der Länge nach mit einem scharfen Messer auf, von oben bis unten, und drücke dann den Kern seitlich heraus... Bei gut reifen Früchten klappt das ganz ordentlich. Aber trotzdem: Echte Handarbeit :-)))

      Löschen
  2. was für eine nette Geschichte :-)))
    genieße es, denn irgendwann ists damit aus...

    AntwortenLöschen
  3. Ich lieeeebe Tierblogs, wann geht er online? Sie hat schon eine Leserin ;-) Das Dirndl-Dessert schaut super aus. Schoko und Kirschen sind eine der besten Kombis überhaupt. Und gaaanz heißer Tipp: ich geh erst ins Bad, wenn die Kinder schlafen, dann spar ich mir nämlich auch die Komplimente á la "Mama, warum ist dein Bauch soooooo dick?" ;-) glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das ist schlau ;-)))
      Der Blog ist online, ich schick dir den Link!
      Alles Liebe zu dir, Uli!

      Löschen
  4. Kornelkirschen heißen Dirndl? Sehr kreativ, was für ein romantischer Name und wie lecker sie doch in dem Dessert verpackt wurden.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, voll schön, oder? Ich mag den Namen auch ... Kornelkirschen sind ja mehr in Niederösterreich daheim, da gibt es das Pielachtal, das bekannt dafür ist! Und da gibt's dann das Pielachtaler Dirndlfest - mit lauter Dirndln im Dirndl, die Dirndln essen ;-)))
      Liebe Grüße!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.